Rauchwarn- & Kohlendioxidmelder

Beschlägehandel

Schließanlagen

Mechanisch & Elektrisch

Feststellanlagen

Rauch- & Brandschutztüren

Sicherheitstechnik Hausabsicherung
previous arrow
next arrow
Slider

Rauchwarn- und Kohlendioxidmelder

Rauchwarnmelderpflicht

Jedes Gebäude in dem in Bayern gewohnt oder gearbeitet wird, muss mit den kleinen Lebensrettern ausgestattet sein. Die genauen Anforderungen dokumentiert die Bayerische Bauordnung:

§ 46 Abs. 4
In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2017 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.
(Auszug aus der Bayerischen Bauordnung)

Worauf sollten Sie achten?

  • 10-Jahres-Lithiumbatterie
    10-Jahres-Rauchwarnmelder sind die über gesamte Geräte-Lebensdauer einsatzbereit. Gleichzeitig entfallen die Kosten für jährliche Batteriewechsel.
  • Großer Stummschaltknopf
    Damit kann ein unerwünschter, z. B. durch Kochdämpfe ausgelöster Alarm für zehn Minuten unterdrückt werden. Der Stummschaltknopf ist groß genug, dass er vom Boden aus mit einem Besenstiel bedient werden kann.
  • Schlafzimmertauglich
    Unsere Rauchwarnmelder verzichten im Normalbetrieb auf blinkende LED-Signale. Das sichert eine störungsfreie Nachtruhe.
  • Geringe Fehleranfälligkeit
    Die eingebaute, automatische Verschmutzungskompensation minimiert die Fehleranfälligkeit der Rauchwarnmelder erheblich.
  • Zertifizierung
    Unsere Rauchwarnmelder erfüllen die europäische Produktnorm DIN EN 14604, sind VdS-geprüft und tragen das Qualitätszeichen „Q“ für besondere Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.
  • Funkvernetzung
    In größeren Wohnungen und Häusern sowie für Familien mit Kindern empfiehlt sich der Einsatz von funkvernetzten Rauchwarnmeldern (s. umseitige Tabelle). Für eine schnelle Alarmierung im Gefahrfall.

Der Gesetzgeber gibt in der Norm DIN 14676 konkrete Anweisungen zu Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern.

Lassen Sie Ihre Geräte von uns, dem TÜV zertifizierten Fachmann, montieren und einmal jährlich warten. Das sichert volle Funktionsfähigkeit über die gesamte Produktlebensdauer.